Dreitagebart und anderes Erwachsenes.

Ich gebe deine Sätze wieder, genau so, wie du sie normalerweise gesagt hättest. Aber nicht gesagt hast, weil du dich natürlich besonders gewählt ausdrücken wolltest. Als ob Argumente dann mehr zählen würden. Und dann sagst du, dass es Dich traurig macht mich so zu sehen.

Und lauter Dinge, die mir irgendwie weh tun, weil ich weiß, du sprichst eigentlich von Dir.

Und lauter Dinge, die ich doch irgendwie süß finde und auch deine hilflose Art und ich kann nicht anders als mir denken, wie gut du sein könntest.
Vielleicht, wie gut wir sein könnten und dass der Dreitagebart für mich ist und das Versprechen mit Matthias gilt und alles einfach gut wird.
Aber ich weiß, es wird nicht einfach alles gut, ich weiß es wird nicht einfach irgendwie. Ich weiß ich muss kämpfen und denken um Dich, um mich, um drei Leben. Aber ich weiß das ist es Wert, ich weiß das ist genauso bunt, ich weiß das ist genauso und das reinste Glück.

Und ich hoffe auf Dich.