Stadtkind, wo bist du?

In Berlin ist in Stuttgart ist in Frankfurt sind Nächte eben auch nur Nächte. Und Einsame sind einsam. Dort wirst Du Du sein wie du es hier warst, im Zweifel wird der Zweifel größer, wird alles zurückgelassen geglaubte noch gegenwärtiger, steht dann nur ein paar Millischritte vor deinem Gesicht, es brüllt Dich an. „Warum hast du mich mitgenommen? Konntest du Dich nicht zurücklassen?“
Deine Kraftreserven waren doch beim Startpfiff längst verbraucht, Ernst nahmst du dich selbst nicht mehr und die Räusche waren am Limit von Graubunt.
Wenn man eine Discokugel drüber hängt, wird's dann schöner?
Und wenn man's anders nennt, wird's dann auch anders?
Haben wir nicht alle schon versucht zu flüchten, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen, Postkarten von Freunden bekommen die einen vermissen, woanders lieben lernen wollen?
Ich bin hier und ich bin jetzt und ich liebe und ich lebe und ich tanze und ich teile Vergangenheiten und ich ficke und ich schreibe und verfluche und suche.
„Es ist egal wo man ist, es kommt darauf an, wie man ist.“