Schlachtfeld Wohnzimmer. Schlachtfeld Ich.

 
Kuchenkrümmel, Tabak, Asche, Weinkleckse in Gläsern, muffige Socken.
Könnten sie reden würde ich sie bitten. Mir von gestern Nacht erzählen lassen. Durch den Kopfschmerz höre ich ganz leise pochen. Die Erinnerung an die Tage kommt wieder. Verschwommen bist du, verschwommen bin ich. Schlachtfeld Sex. Schlachtfeld Verliebtsein. Schlachtfeld mein Bauchgefühl. Zum Glück ist es draußen grau und zum Glück ist der Kopfschmerz groß und zum Glück interessiert es niemanden, wie es bei mir aussieht.
Vielleicht kann ich jetzt wieder anfangen nach mir zu suchen, vielleicht liegt unter all dem Müll und der Unordnung ein Stück von mir begraben, vielleicht.
Ich räume auf. Unter einem Berg Vergessen liegst du nackt in meinem Bett. Ich sage gar nichts und du küsst mich zum Abschied. Ob du dich melden sollst.
Ich will große Reden schwingen vom verliebdichnichtinmich und vom kleinen Schmerz in mir der anklopft. Aber du bist mir schon verfallen.
Und ich muss mich fragen: Bist du heute nur mit einem Strumpf an beiden Füßen aus dem Haus gegangen?